Zwangsarbeit in Langenhorn

Die Hanseatischen Kettenwerke („HAK“) in der Essener Straße unseres Stadtteils waren ein Rüstungsbetrieb. Für die Luftwaffe und Kriegsmarine wurden in der NS-Zeit Geschosshülsen und Zünder für Flakgeschütze und Fliegerbordkanonen hergestellt. Als während des Krieges Arbeitskräfte als Soldaten gemustert wurden, holte sich das Arbeitsamt „Ersatz“: Ab September 1944 befand sich ein Frauen-Außenlager des KZ Neuengamme auf dem Areal. Wenig bekannt ist, … Read More

Benefizkonzert

Orgel-Benefizkonzert zugunsten der Welthungerhilfe mit Daniel Hoyos Rodriguez. Sein Schwerpunkt und seine Leidenschaft ist die Musik von Johann Sebastian Bach. Sonntag, 23. Februar, 17 Uhr, St. Jürgen

Vortrag

Vortrag zur Einstimmung auf den Weltgebetstag. Marga Weiß informiert im Rahmen der „Kaffeezeit bei Zachäus“ über Land und Leute in Simbabwe. Mittwoch, 26. Februar 15 Uhr, Zachäus

Langenhorn – grüner Stadtteil

Langenhorn: Grüner Stadtteil zwischen Mooren, Villages und Widerstand. Richard Ebert, stellvertretender Vorsitzender des Langenhorner Heimatvereins, bringt uns in seinem Vortrag die lange Siedlungsgeschichte des Stadtteils nahe. Ein Nachmittag in der Reihe KaffeeKulturGlaubenssachen. Freitag, 28. Februar, 15-17 Uhr, St. Jürgen

Weltgebetstag

Weltgebetstag 2020 mit einer Liturgie aus Simbabwe. Für den Raum Langenhorn/Ochsenzoll lädt dieses Mal die Gemeinde St. Jürgen-Zachäus. Freitag, 6. März, 17 Uhr, St. Jürgen

Konzert

Konzert mit Florian Klaus Rumpf. Er spielt auf der Barockmandoline, der Liuto Cantabile und der Mandola Werke von Georg Philipp Telemann bis zur Musik des Jazz-Cellisten Mark Summers. Sonnabend, 14. März, 18 Uhr, St. Jürgen

Trauerandacht

Pastorin Astrid Wolters lädt zur Trauerandacht ein. Mit Symbolen und Gedichten, Texten der Bibel und ruhigen Liedern wird versucht, die Trauer zu fassen und die Seele zu trösten. Donnerstag, 26. März, 17 Uhr, Zachäus

Frühlingserwachen

Kröten, Vogelsang und erste Blüten. Pastor Peper und sein Team laden ein, gemeinsam Frühlings- und Mailieder zu singen. Wir überlegen und besprechen: Was tut sich jetzt alles in der Natur, in der Landwirtschaft und in unseren Gärten? Ein Nachmittag in der Reihe KaffeeKulturGlaubenssachen. Freitag, 27. März, 15 Uhr,

Lichterkirche zum Epiphanias-Fest.

In den ersten Januartagen schwenkt traditionell ein griechisch-orthodoxer Priester vom Bord der „Rickmer Rickmers“ ein Kreuz, um es an einem Band dann ins Wasser zu tauchen. Er segnet damit Elbe und Hafen, ja alles Wasser: Für die Kirchen des Ostens ist der 6. Januar der eigentliche Christgeburtstag: Epiphanias, „Erscheinung des Herrn“. Ursprünglich wurde schon im dritten Jahrhundert von ägyptischen Christen … Read More