Andacht für Trauernde

„Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“

(Dietrich Bonhoeffer)

Wenn der Verlust eines Menschen uns trifft, dann sind wir oft sprachlos vor Schmerz.
Manchmal können selbst die nächsten Freunde oder Angehörige uns nicht verstehen.
Manche möchten darüber reden, andere lieber schweigen. Vielleicht muss man selbst davon betroffen sein, um mit anderen die richtigen Worte zu finden oder im Gleichklang zu schweigen.
So laden wir Sie herzlich zu unseren Trauerandachten ein. Mit Symbolen und Gedichten, mit Texten der Bibel oder ruhigen Liedern versuchen wir, die Trauer zu fassen und unsere Seele zu trösten.

Donnerstag, 30. September, 17 Uhr, Zachäus-Kirche
Donnerstag, 18. November, 17 Uhr, Zachäus-Kirche