Zwangsarbeit in Langenhorn

Die Hanseatischen Kettenwerke („HAK“) in der Essener Straße unseres Stadtteils waren ein Rüstungsbetrieb. Für die Luftwaffe und Kriegsmarine wurden in der NS-Zeit Geschosshülsen und Zünder für Flakgeschütze und Fliegerbordkanonen hergestellt. Als während des Krieges Arbeitskräfte als Soldaten gemustert wurden, holte sich das Arbeitsamt „Ersatz“: Ab September 1944 befand sich ein Frauen-Außenlager des KZ Neuengamme auf dem Areal. Wenig bekannt ist, … Read More