Neue Kurzgeschichten von Karl-Heinz Becker

„Die Sonne, die mir lacht“, was für ein optimistischer und tröstender Titel für ein neues Buch mit Kurzgeschichten von Karl-Heinz Becker. In großer Freiheit und jenseits von kirchlichem Mief werden Glauben und Alltag spannend und humorvoll betrachtet. Auf unterhaltsame Weise regen die Erzählungen an, trösten oder erheitern. Die kurzen Geschichten handeln von Freude und Abenteuern, von Festen und Lachen, von kindlichem Glück und erlösenden Momenten. Wer genau hinschaut, entdeckt noch weit mehr: den großen Trost, dass wir nicht allein sind. In Lachen und Weinen ist da eine Hand über uns. Segnend, anspornend. Eine Hand, die den Schmerz nicht gescheut hat; eine Hand, die uns hält. Die kurzen Geschichten animieren nicht nur zum Lesen und Vorlesen (eine ungefähre Lesedauer ist angegeben), sie sind auch prächtig zum Verschenken und als literarischer “Reiseproviant” geeignet.

Der Autor: Viele Jahre lang schrieb Karl-Heinz Becker (73) als Redakteur für Fernsehzeitschriften. Inzwischen arbeitet der Hamburger Autor als freier Publizist. Aus seiner Feder stammen Bücher und Hörspiele (u.a für ERF Medien, Brockhaus Verlag). Sein aktuelles Metier sind originelle Kurzgeschichten, in denen er humorvoll und spannend Glauben und Alltag verbindet.

Vor dem aktuellen Buch „Die Sonne, die mir lacht“ erschien von ihm der Erzählband „Hoffnung am Himmel“ (Brunnen Verlag). Zu erhalten ist der Erzählband als Hartcover (14,99), Paperback (9,99) oder E-Book (4,99) im Buchhandel (z. B. bei „Elatus“, Schmuggelstieg), bei Online Versendern und natürlich beim Verlag.