Ein Licht zum Teilen

Die Martinszeit war da. Eine Zeit des Lichtes, denn die Tage wurden kürzer und eine kuschelige Zeit – gerade wegen der Pandemie – konnte beginnen. Doch wo bleibt die Möglichkeit zum Teilen? fragen sich viele. Alles wurde und wird eingeschränkt oder darf gar nicht mehr stattfinden? Dabei waren wir mit unseren Zahlen schon wieder so gut wie vorher und hatten große Hoffnung auf unser Laternenfest und unser Weihnachtsfest, welches wir immer mit allen Kindern und deren Familien feiern. Wir wollten den Kindern aus unserer Ev. Kita wieder „Normalität“ bieten. Straßenzüge mit bunten Laternen und Spielmannzug wahrnehmen. Ein Weihnachtsfest in der Kirche mit vielen Lichtern und leckerem Gebäck feiern! Aber nein, es geht noch nicht und keiner weiß, wie lange? Aber das Teilen – das geht immer bei uns in der Ev. Kita. Schon die Kleinsten aus der Krippe teilen sich ein Licht und das Licht kann auch für Wärme, Stille, Freundschaft, Danken, Hoffnung, Trost, Träumen und Liebe
stehen! All` das kann auch in einem ganz winzigen Kreis stattfinden und lebt sich oft viel intensiver. So erleben die ErzieherInnen mit den Kindern eine Zeit der Entschleunigung. So hat die Pandemie nicht nur Schattenseiten! Es kommt auf die Betrachtung an.
Wir wünschen ein schönes neues Jahr 2021 mit vielen Momenten des Lichtes zum Teilen!
Viele Grüße vom Kita-Team & Jutta Telzer
Bild: J. Telzer